Freitag, 18 Januar 2019
A+ R A-

Notocactus glaucinus var. laetivirens (RITTER (1979) N. Gerloff & J. Neduchal 2004

laetivirens bedeutet üppig-grün

Erstbeschreibung:

F. Ritter, Kakteen in Südamerika, Spangenberg 1979, S. 167 - 168.

Literatur:

Notokakteen: Gerloff u.a., Kveten 1995, S. 51
N. Gerloff & J. Neduchal: Taxonomische Neubearbeitung, Frankfurt 2004.

Beschreibung:Foto H. Henßen

Körper: kugelig bis kurzzylindrig, 5-10 cm Ø, hellgrün von den Wurzeln her sprossend; Rippen: 9 - 14, gerade mit 8 - 13 mm breiten Flanken, im Querschnitt dreieckig ( bei N. ottonis bogenförmig ), Kanten ziemlich stumpf. Rippentiefe:7 - 10 mm, Zwischen den Areolen sind die Rippen um ca. 2 bis 3 mm vorgewölbt.

Areolen: weißfilzig, 2 - 4 mm Ø, 2 mm hoch, Abstand zwischen den Areolen 7 - 15 mm, eingesenkt. Dornen: nadelförmig, (steifer als bei N. ottonis), gerade, stechend Randdornen: blass, gelb, fast weiß, seitwärts oder gering nach außen gerichtet, Anzahl 9 - 12, Länge 7 - 12 mm. Mitteldornen: rotbraun, nach den Enden hellgelb, etwas kräftiger, 4 im Kreuz stehen, der untere 8 - 20 mm lang, der obere am kürzesten. (Es gibt auch Exemplare mit 2 oder 3 Mitteldornen.)

Blüten: Scheitelnah, weit trichterförmig, bis 60 mm lang und 70 mm im Ø (Blütengröße und Petalen sind unregelmäßig
entwickelt und werden schon durch Ritter so dokumentiert), geruchlos. Fruchtknoten: 7 mm lang und 5 - 7 mm dick, grün mit weißer Wolle, feinen braunen Borsten und winzigen vertrockneten Schuppen, Borsten hier nur 2 mm lang. Nektarrinne : trichterförmig, 1 mm lang, mit weniger Nektar (habe auch nichts schmecken können), purpurn, überdeckt
durch die unteren Staubblätter. Röhre : 13 - 19 mm lang, innen gelb, außen gelblichgrün, bedeckt zu 40% mit beigefarbener Wolle und feinen braunen Borsten. Aus jeder Schuppenachsel wachsen 4 Borsten, diese gekräuselt und 5 mm lang. Die Schuppen sind grünlich, gespitzt (oben oliv bis schwärzlich). Staubfäden: 7 -12 mm lang, goldgelb bis dottergelb, die untersten nach unten auch orangerot, Insertion bis unter den Rand der Röhre. Staubbeutel: cremefarben Griffel: blass, 22 mm lang und 1,5 mm Ø, mit 10 - 11 dunkel karminroten Narbenlappen, gespreizt, bis 5 mm lang. Petalen: zitronen- bis goldgelb (meist zitronen- bis schwefelgelb), spatelig, lanzettlich, 22 - 35 mm lang, 3 - 6 mm breit, Übergänge in die Schuppen mit rotbraunen Enden.

Knospen: bis 20 mm Länge und 11 mm Ø an der breitesten Stelle und sind an der schmalsten Stelle 5 - 6 mm im Ø. Petalen werden bei dieser Länge sichtbar.

Frucht: kugelig bis tonnenförmig, zunächst rötlichgrün, ca. 10 mm Ø, Bedeckung wie der Fruchtknoten, später trocken, ockerfarben, zumeist längs einreißend, bis 15 mm lang.

Samen : Wie bei N. ottonis, Höckerung aber etwas feiner .

Typstandort: Taquarichim, Rio Grande do Sul (Brasilien) FR 1266, HU 58, weitverbreitete Art bis nach Sao Francisco de Assis.

 

Translate

Czech Dutch English French Hungarian Portuguese Spanish

 Neu im NotoBlog:

Prauser, Wolfgang
15 Dezember 2018
Aus dem Inhalt:René Deubelbeiss: Die Gattung Wigginsia D.M. Porter (Seite 82-134)Wolf-Rainer Abraham: Anmerkungen und Anregungen zum vorstehenden Artikel (Seite 135-136)...
Prauser, Wolfgang
14 Dezember 2018
Aus dem Inhalt:Horst-H. Henßen: Die Gattung Brasiliparodia F. Ritter (Seite 55-61)Norbert Gerloff: Wigginsia courantii (Lemaire) Porter - ergänzende Bemerkung (Seite 62)Robert Szabo: Die Pflanzen um N...
Prauser, Wolfgang
14 Dezember 2018
Aus dem Inhalt:René Deubelbeiss: Die Gattung Eriocephala Backeberg (Seite 27-41)Wolfgang Gemmrich: Die Erstbeschreibung von Echinocactus courantii Lem. (Seite 41-43)Peter Krämer: Pedras Altas (Reisebe...
Abraham, Wolf-Rainer
14 Dezember 2018
Nachdem das neueste Heft von Internoto ganz im Zeichen der Wigginsien stand, möchte ich hier auf eine sehr schöne Veröffentlichung von Jaroslav Vich in kaktusy 2018 special 2 hinweisen. Hier berichtet...
Prauser, Wolfgang
14 Dezember 2018
Aus dem Inhalt:Gattungen und Arten im „Modell Einzelgattungen“ (Seite 3-4)Wolfgang Prauser: Die Gattung Acanthocephala Backeberg (Seite 4-11)Peter Krämer: Von den Schluchten zur Pampa Brasiliens (Seit...
Unger, Uwe
13 April 2018
Liebe Mitglieder,ich muss meine Notokakteensammlung auflösen. Es sind zum größten Teil Neonotos, ich habe aber auch große Pflanzen von N. horstii und Variationen, N. herteri und Uebelmannianae, sowie ...
Prauser, Wolfgang
31 März 2018
Seit 1992 verleiht der Nationale Verband der Ungarischen Kakteensammler (MKOE) jährlich die Dániel J. Anisits-Medaille - in Erinnerung an die Verdienste Anisits für die ungarische und europäische Kakt...
Henßen, Horst
13 Februar 2018
Meine alte Pflanze hat endgültig den Geist ausgehaucht. Wer hat 2 Nachzuchten davon zu viel und kann sie mir abgeben?Bitte teilen Sie mir die Kosten per Mail mit: hogucr@gmail.comDanke, schon mal im V...