Freitag, 18 Januar 2019
A+ R A-

NotoBlog (Übersicht)

 

Wollläuse

Jeder der sich mit Kakteen beschäftigt, kennt die ungeliebten Plagegeister - Wollläuse.

Im September / Oktober beginne ich meine Kakteen die im Freien oder im Frühbeet stehen wieder an ihren Winterplatz in das Gewächshaus zu räumen. Natürlich wird jede Pflanze auf Befall kontrolliert und ich finde immer wieder an einzelnen Pflanzen einen Befall von diesen Schädlingen.

Ich sprühe meine Pflanzen mehrmals im Jahr ein und wieder erwarten sind sie wieder da und immer an solchen Stellen, wo sie nicht sofort gesehen werden oder das Spritzmittel nicht hin kommt.

Ich hatte im Sommer (Anfang August) drei Pflanzen, sie standen dicht aneinander und wahren von Wollläusen befallen. Die Pflanzen wurden mit einem Wasserstrahl gereinigt und nachdem sie abgetrocknet wahren mit Calypso ® behandelt. Nach ca. zwei bis drei Wochen wahren die selben Pflanzen wieder befallen. Also begann ich mir Gedanken zu machen wo her sie kamen. Ich habe alle Pflanzen im Umkreis vom Tisch geräumt und gründlich untersucht. Die Wollläuse oder Eier sitzen an der Unterkante der Töpfe bzw. in den Ecken von den Füßen damit das Wasser aus den Töpfen laufen kann – aber es sind keine Wurzelläuse! Ein Platz der vom Spritzmittel, auch bei größter Sorgfalt, nie erreicht wird.

Erst als ich diesen Befall beseitigt hatte und die Pflanzen und Tische noch einmal intensiv gereinigt habe, hatte ich keine Läuse mehr an den Pflanzen.

Auch habe ich die Beobachtung gemacht, das Pflanzen die einmal sehr stark befallen waren, vorzugsweise immer wieder als erstes befallen werden. Weil ich es leid war, das solche Pflanzen in der Sammlung stehen und die Wollläuse im wahrsten Sinne immer wieder anziehen, habe ich mich von ihnen getrennt (Müll). Der Schritt viel mir nicht leicht,aber nur so kann man andere Pflanzen schützen.

Ich habe mir schon öfters Gedanken darüber gemacht, wo kommen Wollläuse eigentlich her, wie und wann Vermehren sie sich, können Erwachsene Tiere fliegen, ähnlich wie Blattläuse. Aus meiner Sicht, sind die Monate August und September die Zeit, wo die Pflanzen am meisten befallen werden. Aber die Informationen die ich bisher bekam, beziehen sich immer auf Bekämpfen (Spritzen). Die Hinweise, es werden vorrangig schwächelnd Pflanzen befallen, mag schon stimmen, aber ich hatte Wollläuse schon an gesunden Pflanzen.

Das Buch Pflanzenschutz bei Kakteen von Dr. T. Brand das vor einigen Jahren von der DKG vertrieben wurde, beschreibt leider auch nur die Schadensbekämpfung.  

Natürlich, die Spritzmittel sind, was die Wirkstoffe betrifft auch nicht mehr so gut wie ich es von früher her gewohnt war und ich wechsel jährlich.

Mich würde schon interessieren, welche Spritzmittel andere anwenden, im Winter nehme ich z. B. reinen Spiritus. Hat jemand Erfahrung mit Promanal Schild- und Wolllausfrei von NEUDORF [024182-63]? Was kann vorbeugend getan werden und für mich besonders wichtig, wer kennt sich mit den "Leben" der  Wollläusen aus.

K - D. Steinert

5545 Aufrufe

Sämlingsliste

Hallo, ich habe folgende Sämlinge abzugeben:

 

Notocactus concinnus WG334 15
Notocactus eugeniae 10
Notocactus tabularis DV10 9
Notocactus claviceps 6
Notocactus graessneriGf1074 2
Notocactus horstii HU20a 5
Notocactus mammulosus MM185 2
Notocactus ottonis var Sierra de los Rios MM389 2
Notocactus rauschii WG160 16
Notocactus ritterianus HU 802 8
Notocactus rutilans 6
N. linkii var albispinus WRA281 18
N. linkii var albispinus WRA281 3
N. mammulosus orthacanthus Gf297 10
N. Sellowii Gf60 12
N. agnetae var zapicanensis PR91 Prestle 12
Par. Comarapana 9
Gymn. Chubutense 4
Gymn. colachlorum 10
Gymn. neuhuberi 13
Eriocactus lenninghausii 9

Größe der Sämlinge ab 1.5 cm.

Kosten: Porto + 1 EUR/Sämling

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

3959 Aufrufe

Internoto-Heft 3/2015

Im August wurde das INTERNOTO-Heft 3/2015 versandt.

Aus dem Inhalt:

  • Norbert Gerloff kommt aufgrund der Fertilitätsverhältnisse zu dem Ergebnis "Notocactus roseoluteus van Vliet ist eine eigenständige Art"
  • Wolf-Rainer Abraham informiert in "Kakteenliteratur von damals - heute" über die hohe Zahl inzwischen im Internet verfügbarer Literaturquellen
  • In "Mein Notocactus calvescens N. Gerloff & A.D. Nilson im Fokus" berichtet Robert Szabo über seine Erfolge mit Propfungen
  • Uwe Unger klagt über "Ungebetene "Gäste" im Gewächshaus"
  • "Wenig bekannte Notokakteen: Notocactus "seticeps" nom. prov. (Köhres)" stellt Wolfgang Prauser vor
  • Horst H. Henßen schreibt über die Variabilität von "Notocactus schumannianus (Nicolai) Fric"
  • Stimmt die Anleitung im Internet "Trotz Selbststerilität Samen mit eigenem Pollen"?
  • Sjef Theunissen ermuntert zur "Vorstellung unserer "Lieblings-Notos" in der Zeitschrift"

Der Mitgliederrundbrief enthält

  • Vorankündigung der Jahrestagung 2016 (15.-17.04.2016/Rödermark-Urberach)
  • Mitgliedervorstellung Ernst Etzstorfer
  • Aufruf zur Samenaktion 2015
  • Gratulation zum 90sten Geburtstag von Karl Heinz Prestlé
  • Bitte um Mitarbeit bei der Pflanzenbestimmung und Verbesserung der Datenbank der Notokakteen-Erhaltungssammlung im Frankfurter Palmengarten
  • Aufruf zur Mitdiskussion beim Konzept der neuen Internetseite
  • Kleinanzeigen
4366 Aufrufe

Internoto-Heft 2/2015

INTERNOTO-Heft 2/2015 ist bereits lange erschienen, es fehlt aber noch auf der neuen Internetseite :-( ...

Aus dem Inhalt:

  • Sergio Klein berichtet in "N. allosiphon Marchesi im Valle dois Ingles" von einem Standort aus der Nähe der Grenze zwischen Brasilien und Uruguay
  • Robert Szabo stellt in seinem ersten Artikel unter "Meine Notos im Fokus!" einige Pflanzen seiner Sammlung vor
  • In "Notocactus rudibuenekeri Abraham ist selbstfertil" stellt Wolf Rainer Abraham u.a. die derzeitige Zuordnung dieser Art zu den Scopanae in Zweifel
  • "Horst-H. Henßen schreibt über seine Erfahrungen mit "Wespen im Gewächshaus"
  • Norbert Gerloff erinnert in an ein verstorbenes langjähriges Mitglied und regelmäßigen Gast der Jahrestagungen

Der Mitgliederrundbrief enthält

  • einen Bericht von der Jahrestagung 2015
  • das Protokoll der Jahreshauptversammlung
  • eine Kurzvorstellung der neuen Vorstandsmitglieder
  • den Dank an Norbert Gerloff für engagierte 30 Jahre Vereinsvorsitz
  • und eine Information zum zukünftigen Neuauftritt im Internet
4168 Aufrufe

Notocactus mammulosus var. paulus

b2ap3_thumbnail_n_paulus.jpgDer "kleine" Notocactus wurde 1972 von unter der Feldnummer S. 161 von Peter Schlosser bei Punta Bonilla (südl. Tacuarembo) gefunden. Bei der Erstbeschreibung 1980 wurden als maximale Größen genannt: Diameter: 6 cm, Höhe 18 cm.
Die Pflanzen, die von Hugo Schlossers Fund stammen, sind inzwischen mehr als 30 Jahre in unserer Kultur. Welche Ausmaße haben die größten Pflanzen nun erreicht? Welchen max. Durchmesser und welche Höhe haben sie nun in den Sammlungen ereicht?

3508 Aufrufe

Blütenschnitt gesucht

Blütenschnitt gesucht von Notocactus albigemmatus n.n. Für eine Erstbeschreibung benötige ich einen Blütenschnitt von N. albigemmatus - diese Pflanze kann unter folgenden Feldnummern verbreitet sein: Gf 906,  Gf 913, Gf 1271, Gf 2287, Gf 1474, Gf 2428

b2ap3_thumbnail_albigemm-1271.JPG

3464 Aufrufe

Keine Samen

Hallo,

 

ich habe dieses Jahr einige Kakteen bestäubt und warte gespannt auf die Samen. Einige schöne Kapseln haben sich schon gebildet. Bei den N. crassigibbus sind die vertrockneten Blüten abgefallen und ich habe sie mir näher angeschaut. Ich bin kein Biologe, aber in dem was für mich aussieht wie etwas das zur Samenkapsel hätte werden können gibt es rotbraune Kügelchen. Für Samen sind die eigentlich zu klein und auch die Farbe stimmt nicht. War diese Blüte nun gar nicht befruchtet, oder haben sich die Samen nicht fertig entwickelt?

 

Viele Grüße

 

Peter

b2ap3_thumbnail_P1350358.JPGb2ap3_thumbnail_P1350360_20150529-211707_1.JPGb2ap3_thumbnail_P1350362_20150529-211719_1.JPG

 

4040 Aufrufe

Zum Artikel Fertilitätsverhältnisse

Hallo,

ich fand den Artikel über Fertilitätsverhältnisse von Wolf-Rainer Abraham und Rodrigo Correa Pontes in internoto 1/2015 sehr interessant. Gibt es evtl. frühere/weitere Untersuchungen oder sogar eine Übersicht, welche Notos selbstfertil und welche sebststeril sind?

In diesem Zusammenhang finde ich auch interessant, welche Notos sich untereinander kreuzen. Gibt es hierzu Untersuchungen? Wenn ich die Samen an meinen Notos sehe frage ich mich immer, ob dies jetzt wohl 'reine' Samen sind oder eine Kreuzung ergeben würden. Wie handhabt Ihr das bei der Samenerzeugung und -gewinnung, um unbeabsichtigte Kreuzungen zu verhindern? Netze? Gleich selbst bestäuben?

Viele Grüße
Peter Krämer

4458 Aufrufe

Internoto-Heft 1/2015

b2ap3_thumbnail_Internoto_1_2015.jpgNoch im Februar erschien INTERNOTO Heft 1/2015 - wieder in einem Umfang von 32 Seiten plus 8 Seiten Mitgliederrundbrief.

Aus dem Inhalt:

  • Unter dem Titel "Die Fertilitätsverhältnisse einer Art sind ökologisch bedeutend" stellt Wolf-Rainer Abraham eigene Beobachtungen vor und korrigiert einige Umkombinatrionen der letzten Jahre.
  • Konrad Herm berichtet von überraschenden Standorteindrücken: "Notokakteen am Strand von den Dünen bedroht"
  • Sergio H. Klein erinnert sich an eine Reise zu "Notocactus macambarensis K.H. Prestlé in der Natur"
  • Von einer "Überraschung im Gewächshaus" erzählt Horst H. Henßen
  • Norbert Gerloff berichtet von seinen Beobachtungen an den Standorten "Notocactus multicostatus Buining & Brederoo. Eine zweifach gefährdete Art"
  • Horst-H. Henßen erinnert in "Weichbeer-Kakteen" an in Vergessenheit geratene deutsche Namen für Notokakteen

Der Mitgliederrundbrief steht vor allem unter dem Eindruck der nahenden Internoto-Tagung - er enthält

  • den Geschäfts- und den Kassenbericht des Vorstandes für 2014
  • das Vortragsprogramm für die Tagung vom 24.-26.04.2015 in Hannover, sowie die anderen Programmpunkte
  • die Tagesordnung der Jahreshauptversammlung
  • einen Entwurf für zwei kleinere Satzungsänderungen
  • die Erinnerung an den Jahresbeitrag 2015
  • Rücktrittserklärungen des Vorsitzenden und des Schriftführers und eine Stellungnahme/Ausblick der übrigen Vorstandsmitglieder
  • und ein Sonderangebot für einige ältere INTERNOTO-Zeitschriftenjahrgänge
4495 Aufrufe

Internoto-Heft 4/2014

b2ap3_thumbnail_internoto_4_2014.jpgGerade ist aktuell das dicke INTERNOTO-Heft 4/2014 eingetroffen.

Aus dem Inhalt:

  • Wolfgang Prauser beschäftigt sich mit alter Literatur und Pflanzenmerkmalen von "Notocactus tabularis (Cels ex Rümpler) A. Berger ex Backeberg"
  • Peter Krämer berichtet vom "Besuch der Notokakteen-Erhaltungssammlung im Palmengarten Frankfurt" - und ruft zu einer projektbezogenen Zusammenarbeit auf
  • Sjef Theunissen gratuliert einem sehr prominenten Mitglied: "Dirk van Vliet: 90 Jahre jung" - ergänzend werden in einer Fotogalerie Notokakteen dokumentiert, die mit dem Geburtstagskind verbunden sind
  • Norbert Gerloff berichtet von seiner "Abschiedstour an den Arroyo Velhaco" und insbesondere den dort wachsenden N. uebelmannianus var. pleiocephalus und seiner Forma gilviflorus
  • Ebenfalls Norbert Gerloff stellt "Aus der Fotokiste: Notocactus spec. FS 407" vor

Der umfangreiche Mitgliederrundbrief enthält

  • das Inhaltsverzeichnis 2014
  • die Samenliste 2014
  • den Aufruf zur Zahlung des Mitgliederbeitrages für 2015
  • eine Mitgliedervorstellung
  • Informationen zur Internetseite http://www.internoto.de
  • Informationen und Anmeldeformular zur INTERNOTO-Tagung 2015

Der Zeitschrift liegt außerdem die Mitglieder- und Adressenliste 2015 bei

4643 Aufrufe