Notocactus multicostatus Gf 201Bedeutung des Namens: multus (lat.) = viel; costa (lat.) = Rippe

 

Erstbeschreibung: Buining A. V. & Brederoo, A. (1973): Krainz, Hans: Die Kakteen C VIc, Stuttgart: 3.12.1973.

Beschreibung:

Körper: einzeln, kugelig, ca. 7,5cm Ø, verzweigtes Wurzelsystem, grün, Scheitel eingesenkt, kahl; Rippen: bis 32, senkrecht, gehöckert; Areolen weiß filzig, vertieft, später kahl; Dornen: nadelförmig, gebogen, biegsam, Randdornen 9 bis 0,6cm lang, gebogen, an alten Areolen nach unten seitwärts gerichtet, hell, Spitzen rosa; Mitteldornen 6, 1 davon bis 1,4cm lang, nach unten gerichtet, die übrigen 0,4-0,9cm lang, nach oben gebogen; es gibt fast weiß bedornte Pflanzen, aber auch insgesamt braun bedornte Sippen.

Blüten:~ 2,5cm Ø, glocken- bis trichterförmig, Röhre nur 6 mm lang, mit grünen Schuppen bekleidet, mit wenig weißer Wolle und hellbraunen Borsten, Petalen lanzettförmig, mit braunem Mittelstreifen, glänzend gelb; die Röhrenwand ist um den Griffel gebogen, die Nektarkammer 0,5 mm breit; Staubfäden gelblich weiß, inseriert in die Röhrenwand; Griffel hellgelb und dünn, Narbenäste 8, papillös, purpurrot;

Notocactus multicostatus Gf 201 BlütenschnittFrüchte: beerenartig, 11 mm lang, behaart und beborstet; Samen: mützenförmig, dunkel mattglänzend.

Heimat: Pincheiro Machado HU 100 (helle Form) und Cancucu Gf 201, 196 (brauner und variabler).


 Neu im NotoBlog:
 Anmeldung