NotoBlog (Übersicht)

 

Notocactus claviceps HU 500

b2ap3_thumbnail_HU-500a.jpgDa heute einer meiner Pflanzen mit der Bezeichnung Notocactus claviceps HU 500 blühte, erinnerte ich mich an die für mich offene Frage: Was ist Notocactus claviceps HU 500. Diese hier oben abgebildete Pflanze hat die weichen langen Dornen, die sind aber fuchsrot und bleiben das auch mehrere Jahre. Die Rippen sind eng und scharf (24). Die untere Pflanze unterscheidet sich durch die auberginefarbigen Dornen, die rasch vergrauen. Auch sind die Rippen flach und breit (22). Beide Pflanzen haben mehrere Jahrzehnte auf dem Buckel, sind an der Basis stark verkork, blühen aber jedes Jahr reichlich.

Nach den Eisheiligen kultiviere ich sie im Freien und ich sehe zu, dass sie immer genug Wasser bekommen.

Welches ist nun der "echte" HU 500?b2ap3_thumbnail_HU-500b.jpg

4028 Hits

März Blüten

Über Knospen zu schreiben, das gäbe schon was her, aber mit Blüten ist es noch nicht so weit her. Notocactus schumannianus

Die Eriokakteen lasse ich nicht gerne so lange trocken stehen und wenn das Wetter sonnig ist, dass die Töpfe schnell wieder trocken sind und die Feuchtigkeit über die offenen Dachfenster abziehen kann, dann bekommen Pflanzen dieser Gruppe immer mal wieder einen Schluck Wasser. Auf dem Foto kann man erkennen, dass die Pflanzen bei mir auch im Winter recht hell stehen. So reagieren sie auch schnell auf eine Wassergabe. Die Knospen wurden erst in diesem Frühjahr gebildet und kamen zügig zum Aufblühen und hielten mehrere Tage. Auch andere Eriokakteen zeigen schon größere Knospen.

Hier soll noch erwähnt werde, dass Notokaktus haselbergii am 2. April blühte, es könnte sein, dass ich den bis zum Aprilbericht vergessen habe. 

4357 Hits

Wann Notokakteen blühen

Notokaktus schumannianusIch möchte Ihnen heute einen "Weihnachtskaktus" zeigen. Ja, Sie lesen richtig, denn er blühte nicht nur an Weihnachten sondern auch gleichzeitig an meinem Geburtstag. Eine größere Freude konnte er mir nicht machen.

Wir hatten um die Feiertage Hochdruckwetter und die Pflanze stand direkt am Südfensters im Wintergarten. Dort wird es bis knapp an die Frostgrenze kalt. Vermutlich war es eine Knospe, die nicht mehr zur Blüte gekommen ist und die schönen sonnigen Tage genutzt hat zum Erblühen. Sie geht nicht ganz auf, das liegt wohl an den wenigen hellen Stunden.

Gleichzeitig konnte ich an weiteren Eriokakteen im Gewächshaus neue Knospen entdecken. So glaube ich, dass diese Kakteengruppe immer dann zum Blühen kommen kann, wenn das Wetter passt. Die Blüten der Eriokakteen sind kaum das Schönste was Kakteen so an Blüten zeigen können, aber in diesen dunklen und kalten Tagen sind sie plötzlich der Star der Sammlung. 

4318 Hits
Powered by EasyBlog for Joomla!

 Anmeldung