NotoBlog (Übersicht)

 

Notocactus herteri kindelt

Wie Sie vermutlich auch, bin ich im Moment am Umtopfen. Die älteren Pflanzen, die nur noch selten einen größeren Topf benötigen, nimmt man seltener in die Hand und so kann es durch aus mal zu Überraschungen kommen.

b2ap3_thumbnail_herteri-Kindel.jpg

Dieses mal war es ein Notocactus herteri. Die Pflanze stand in einem 1,5 Liter Rundtopf und ist gut 20 Jahre alt. Der untere Teil des Körpers ist etwas pfeifen-förmig gekrümmt und war mit Substrat bedeckt. In diesem Bereich befand sich die oben abgebildete Pflanze. Sie war noch an einer alten Areole mit dem Körper der Mutterplanze verbunden. Zwischen dem Kindel, deren Wurzeln und der Mutterplanze muss ein reger Stoffaustausch stattgefunden haben, sonst hätte sich ein solch großer Ableger im Topf ohne Licht nicht entwickeln können.

Eigentlich habe ich keinen Pflanz für so ein hässliches Entlein. Ich habe es trotzdem eingetopft und bin gespannt wie es sich weiter entwickelt.

Kommentare 1

 
Kühlke, Thomas am Sonntag, 01. März 2015 09:32

Sehr interessant, lieber Horst!
Würde mich auch einmal interessieren, ob er noch Chlorophyll bilden kann, für seinen eigenen Stoffwechsel oder ob die Versorgung durch die Mutterpflanze ihn hier unabhängig machte und am Leben hielt.
Vielleicht kannst Du uns ja zwischendurch einmal ein Update geben.

Sehr interessant, lieber Horst! Würde mich auch einmal interessieren, ob er noch Chlorophyll bilden kann, für seinen eigenen Stoffwechsel oder ob die Versorgung durch die Mutterpflanze ihn hier unabhängig machte und am Leben hielt. Vielleicht kannst Du uns ja zwischendurch einmal ein Update geben.
Powered by EasyBlog for Joomla!

 Anmeldung