NotoBlog (Übersicht)

 

Notocactus claviceps HU 500

b2ap3_thumbnail_HU-500a.jpgDa heute einer meiner Pflanzen mit der Bezeichnung Notocactus claviceps HU 500 blühte, erinnerte ich mich an die für mich offene Frage: Was ist Notocactus claviceps HU 500. Diese hier oben abgebildete Pflanze hat die weichen langen Dornen, die sind aber fuchsrot und bleiben das auch mehrere Jahre. Die Rippen sind eng und scharf (24). Die untere Pflanze unterscheidet sich durch die auberginefarbigen Dornen, die rasch vergrauen. Auch sind die Rippen flach und breit (22). Beide Pflanzen haben mehrere Jahrzehnte auf dem Buckel, sind an der Basis stark verkork, blühen aber jedes Jahr reichlich.

Nach den Eisheiligen kultiviere ich sie im Freien und ich sehe zu, dass sie immer genug Wasser bekommen.

Welches ist nun der "echte" HU 500?b2ap3_thumbnail_HU-500b.jpg

Internoto-Tagung 2015
Zum Tode von Werner Uebelmann
 

Kommentare 2

Abraham, Wolf-Rainer am Dienstag, 11. März 2014 08:49

Ich bin erstmal meine Unterlagen durchgegangen und habe festgestellt, dass ich im Juli 1981 solche braunen claviceps sowohl als HU 16a als auch als HU 500 bei der Firma sukaflor von Werner Übelmann gekauft habe. Im August 1984 habe ich wiederum 2 solcher Pflanzen von Jan Hovens in Lottum erworben. Sie sehen sich aller sehr ähnlich und entsprechen Deinem braunen claviceps. Bei der grauen Pflanze bin ich mir unsicher, denn ich habe zwar eine solche dunkelgraue, aber mehr schwarzbedornte Pflanze (also nicht graubedornt wie nigrispinus, sondern schwarz), aber ohne irgendwelches Etikett in meiner Sammlung. Ob das noch claviceps ist, weiss ich nicht, möchte es sogar bezweifeln. Blüten habe ich nie verglichen. Also zusammengefasst: Nach meiner (nicht massgeblichen) Meinung ist die braune Pflanze der richtige HU 500 und die graue ein Ausreißer oder etwas anderes.
Hilft das Dir etwas weiter?

Ich bin erstmal meine Unterlagen durchgegangen und habe festgestellt, dass ich im Juli 1981 solche braunen claviceps sowohl als HU 16a als auch als HU 500 bei der Firma sukaflor von Werner Übelmann gekauft habe. Im August 1984 habe ich wiederum 2 solcher Pflanzen von Jan Hovens in Lottum erworben. Sie sehen sich aller sehr ähnlich und entsprechen Deinem braunen claviceps. Bei der grauen Pflanze bin ich mir unsicher, denn ich habe zwar eine solche dunkelgraue, aber mehr schwarzbedornte Pflanze (also nicht graubedornt wie nigrispinus, sondern schwarz), aber ohne irgendwelches Etikett in meiner Sammlung. Ob das noch claviceps ist, weiss ich nicht, möchte es sogar bezweifeln. Blüten habe ich nie verglichen. Also zusammengefasst: Nach meiner (nicht massgeblichen) Meinung ist die braune Pflanze der richtige HU 500 und die graue ein Ausreißer oder etwas anderes. Hilft das Dir etwas weiter?
Krämer, Peter am Donnerstag, 20. März 2014 20:04

Hallo,

gerade habe ich zufällig in einem alten Internoto geblättert (21, 4-2000). Dort geht es in einem Beitrag von Norbert Gerloff um diese Kakteen und dort steht zu claviceps: "Die Dornenfarbe variiert von schmutzig gelb bei der Typform mit der Feldnummer HU 16 bis zu dunkelbraun bei der Form HU 16a = HU 500. In der Natur stehen diese unterschiedlichen Dornenfarben aber vermischt oder in Gruppen nebeneinander."

Hallo, gerade habe ich zufällig in einem alten Internoto geblättert (21, 4-2000). Dort geht es in einem Beitrag von Norbert Gerloff um diese Kakteen und dort steht zu claviceps: "Die Dornenfarbe variiert von schmutzig gelb bei der Typform mit der Feldnummer HU 16 bis zu dunkelbraun bei der Form HU 16a = HU 500. In der Natur stehen diese unterschiedlichen Dornenfarben aber vermischt oder in Gruppen nebeneinander."

 Anmeldung