NotoBlog (Übersicht)

 

N.cristatoides

Moin,

vor etwa 10 Jahren habe ich N.cristatoides-Samen von Köhres bezogen und ausgesät.

Es sind nunmehr drei Pflanzen geblieben. Bei zweien hat sich der Scheitel mittlerweile in eine X-, bzw., eine Y-Form verändert, beim der dritten Pflanze hat sich nichts getan. Zudem haben sich bei den erstgenannten, aus Knospen sehr fix Scheitelkindel entwickelt. Wer hat ähnliches beobachten können?

ciao, Tom.


Kommentare 4

 
Henßen, Horst am Mittwoch, 12. Oktober 2011 17:29

Hallo,
die Kindelbildung kenne ich vor allem wenn der Scheitel zerstört wurde, durch Verbrennung oder Roter Spinne. Manchmal kindeln auch ältere Pflanzen, aber so wie bei dir habe ich das noch nicht gesehen. Blühen die Pflanzen auch mit Kindeln?
Den Klee würde ich auf jeden Fall noch vor dem Winter entfernen.
Gruß Horst

Hallo, die Kindelbildung kenne ich vor allem wenn der Scheitel zerstört wurde, durch Verbrennung oder Roter Spinne. Manchmal kindeln auch ältere Pflanzen, aber so wie bei dir habe ich das noch nicht gesehen. Blühen die Pflanzen auch mit Kindeln? Den Klee würde ich auf jeden Fall noch vor dem Winter entfernen. Gruß Horst
Kühlke, Thomas am Donnerstag, 13. Oktober 2011 11:26

Moin Horst,
zwei Knospen sind jeweils pro Pflanze erblüht, leider haben sich, auf Grund des schlechten Wetters, diese nicht ganz geöffnet. Aus den restlichen Knospen haben sich dann die Kindel entwickelt. Ein Scheitelschaden liegt nicht vor. Tja, der Sauerklee. Ein Endlosthema das ich schon mal mit Andreas Lochner verdiskutiert habe. Ich glaube, da nützt nur ständiges zupfen, aber wer hat schon die Zeit....

ciao, Tom.

Moin Horst, zwei Knospen sind jeweils pro Pflanze erblüht, leider haben sich, auf Grund des schlechten Wetters, diese nicht ganz geöffnet. Aus den restlichen Knospen haben sich dann die Kindel entwickelt. Ein Scheitelschaden liegt nicht vor. Tja, der Sauerklee. Ein Endlosthema das ich schon mal mit Andreas Lochner verdiskutiert habe. Ich glaube, da nützt nur ständiges zupfen, aber wer hat schon die Zeit.... ciao, Tom.
Prauser, Wolfgang am Samstag, 15. Oktober 2011 17:47

Hallo Tom,
den Y-förmigen Scheitel kann man bei Notos häufiger beobschten, z.B. N. blaauwianus ist relativ bekannt dafür. Mein Eindruck war bislang, dass diese Wuchsform sich später wieder verwachsen kann.
Vor der Blüte abgestorbene Blütenknospen fallen normalerweise einfach ab bzw. lassen sich beim Absammeln der Füchte einfach mit entfernen. Ich habe allerdings bereits in mehreren Einzelfällen beobachtet, dass sich diese Blütenknospen manchmal in "Kindel" umwandeln. Manche davon bleiben später in der Größe von ca. 1cm einfach im Wachstum stehen, andere wachsen aber zu einer normalen Pflanze heran!
Seit einigen Jahren stehen bei mir 4 übereinstimmende Pflanzen von N. conc. var. aceguensis Gf 71 - eine davon zeigt als einzige ebenfalls relativ viele Kindel im oberen Körperbereich. Diese waren allerdings schon da, als ich die Pflanze bekam; über die Ursache dieser Wuchsform kann ich also nichts sagen. Ein Foto von Blüten an dieser Pflanze habe ich nicht, allerdings sieht man noch eine Abbruchstelle von der diesjährigen Abnahme einer Frucht (oder war es womöglich nur eine abgestorbene Knospe?). Ich werde nächstes Jahr mal stärker darauf achten, ob diese Pflanze blüht...!

Hallo Tom, den Y-förmigen Scheitel kann man bei Notos häufiger beobschten, z.B. N. blaauwianus ist relativ bekannt dafür. Mein Eindruck war bislang, dass diese Wuchsform sich später wieder verwachsen kann. Vor der Blüte abgestorbene Blütenknospen fallen normalerweise einfach ab bzw. lassen sich beim Absammeln der Füchte einfach mit entfernen. Ich habe allerdings bereits in mehreren Einzelfällen beobachtet, dass sich diese Blütenknospen manchmal in "Kindel" umwandeln. Manche davon bleiben später in der Größe von ca. 1cm einfach im Wachstum stehen, andere wachsen aber zu einer normalen Pflanze heran! Seit einigen Jahren stehen bei mir 4 übereinstimmende Pflanzen von N. conc. var. aceguensis Gf 71 - eine davon zeigt als einzige ebenfalls relativ viele Kindel im oberen Körperbereich. Diese waren allerdings schon da, als ich die Pflanze bekam; über die Ursache dieser Wuchsform kann ich also nichts sagen. Ein Foto von Blüten an dieser Pflanze habe ich nicht, allerdings sieht man noch eine Abbruchstelle von der diesjährigen Abnahme einer Frucht (oder war es womöglich nur eine abgestorbene Knospe?). Ich werde nächstes Jahr mal stärker darauf achten, ob diese Pflanze blüht...!
Gerloff, Norbert am Sonntag, 16. Oktober 2011 15:17

hallo im laufenden Jahrgang von Internoto kannst du einige Beispiele zu dieser Entwicklung finden. Der Namen "cristatoides" will das ausdrücken -kammbildend. In der letzten Ausgabe in vier Wochen zeige ich eine Pflanze N. arachnitis nach 20 Jahren. In der Redaktion sind Bilder eingegangen, mit denen Aymeric de Barmon von Scheitelverformungen bei der Notobrasilien (Brasiliparodien9 berichtet. Das Phänomen kommt häufig vor.

hallo im laufenden Jahrgang von Internoto kannst du einige Beispiele zu dieser Entwicklung finden. Der Namen "cristatoides" will das ausdrücken -kammbildend. In der letzten Ausgabe in vier Wochen zeige ich eine Pflanze N. arachnitis nach 20 Jahren. In der Redaktion sind Bilder eingegangen, mit denen Aymeric de Barmon von Scheitelverformungen bei der Notobrasilien (Brasiliparodien9 berichtet. Das Phänomen kommt häufig vor.
Powered by EasyBlog for Joomla!

 Anmeldung