NotoBlog (Übersicht)

 

Aussaat-Empfehlungen Setacei 2011

Im November 2011 wird die nächste INTERNOTO-Zeitschrift verschickt - und mit der Zeitschrift die diesjährige Samen-Gemeinschaftsliste! Die Liste mit gespendeten Samenangeboten umfasst dieses Jahr mehr als 500 Positionen, die zugunsten der Vereinskasse zum niedrigen Preis abgegeben werden.
Jedes Jahr ist es erneut eine Qual, einerseits die vielfältigen Angebote in der Liste - und andererseits den begrenzten Platz für die Kakteensammlung vor Augen zu haben. Worauf sollte man sich beschränken? Was sollte man unbedingt bestellen und aussäen?
Ich selbst habe eine Reihe von Setacei-Samen beigesteuert und möchte hier mit einer Empfehlungs-Liste von 5 Arten/Varietäten aus dieser Pflanzengruppe die Entscheidung erleichtern - meine Tipps für die Samenbestellung 2011:


N. concinnus Cerro del Cruz
Samen zu diesen Pflanzen aus dem Umfeld von N. concinnus var. quervosensis stammen direkt von Dirk van Vliet und wurden vor vielen Jahren über Sjef Theunissen angeboten. Die später kurzsäulig werdenden Pflanzen sind relativ dicht bedornt, die Farbe der Bedornung variiert je nach Wachstumszustand von gelblich bis dunkelgrau. Bemerkenswert an diesen Pflanzen sind die riesigen, bis zu 10cm großen gelben Blüten!

 

 

 

 

 


N. concinnus KH 800
Diese schönen dunklen Pflanzen sind bislang noch wenig bekannt. Ihr auffälliger Habitus erinnert ein bisschen an Pflanzen um N. uebelmannianus, aber auch an N. concinnus spec. Casupa. Bruno Knutti und Christian Hefti geben Illescas im Department Lavalleja (Uruguay) als Standort an.

 

 

  

 

 


N. seticeps (agnetae var.)
Notocactus seticeps war zunächst der provisorische Name von N. agnetae und seinen Varietäten vor deren Erstbeschreibung, damals noch unter der Feldnummer DV 109 mit verschiedenen Folgeziffern. Vor vielen Jahren hat die Kakteengärtnerei Köhres (die die alte Sammlung von D.v. Vliet übernommen hatte) Samen von seticeps angeboten mit dem Hinweis, dass es sich dabei um Samen von Originalpflanzen handele. Es ist ungeklärt, ob die aus diesen Samen hervorgehenden Pflanzen identisch sind mit einer der beschriebenen N. agnetae-Varietäten, aber die je nach Kulturzustand oftmals kräftig zitronengelb bedornten Pflanzen sind auf jeden Fall ein Blickfänger!

 

 


N. tabularis v. major
Diese Pflanzen haben kleinere Blüten als N. tabularis (Typ), fallen aber durch die dichtere Bewollung und Bedornung im Scheitel auf, wodurch manchmal der Eindruck eines Cephaliums entsteht - sehr schöne Pflanzen, die ich seit Jahren in keiner Samenliste mehr gesehen habe! Die Varietät bekam ich als Samen unter der umstrittenen Feldnummer "Schl. 206" (langjährige Sammler werden sich sicher an die Auseinandersetzung Prestlé/Schlosser erinnern) von Sjef Theunissen, der wiederum Jozka Neduchal als Quelle benannte.

 

 

 


N. tabularis "pink flower"
Notokakteensammlungen wirken manchmal auf Außenstehende durch die überwiegend gelbe Blütenfarbe etwas langweilig - und ich kann bestätigen, dass auch Sammlungsbesitzer gelegentliche auffällige Farbkleckse in der Sammlung ganz reizvoll finden. Der "Eye-Catcher" schlechthin in meiner eigenen Sammlung sind die herrlichen Blüter der Pflanzen, die ich unter "N. tabularis fleur apricot" von Aymeric de Barmon erhalten habe. In seinem Artikel über die Pflanzen in INTERNOTO 2/1998 schreibt er, dass er seine Pflanzen (manchmal auch als "N. tabularis lachsfarbene Blüte" bezeichnet) aus Samen bei Abbey Brook Nursery in England unter der Katalognummer AB 1038 und dem Namen "N. tabularis pink flower" bezogen hat. Ich halte sie für Hybriden - aber wunderschöne!

 

Namen für einen unbekannten Notocactus gesucht.
Scopa gesucht!
 

Kommentare 2

Kühlke, Thomas am Sonntag, 09. Oktober 2011 17:41

Moin Wolfgang,
ich habe auch vor einigen Jahren von Aymeric drei Pflanzen unter dieser Bezeichnung erhalten. Erstaunlich dabei; alle drei zeigen eine andere Intensität der Blütenfarbe. Eine eher orangerot, eine hellrot die dritte lachsfarben. Auffällig, alle drei verblassen nach dem ersten Blütentag sehr rasch.
ciao, Tom.

:DMoin Wolfgang, ich habe auch vor einigen Jahren von Aymeric drei Pflanzen unter dieser Bezeichnung erhalten. Erstaunlich dabei; alle drei zeigen eine andere Intensität der Blütenfarbe. Eine eher orangerot, eine hellrot die dritte lachsfarben. Auffällig, alle drei verblassen nach dem ersten Blütentag sehr rasch. ciao, Tom.
Prauser, Wolfgang am Samstag, 15. Oktober 2011 17:23

Hallo Tom,
meine 4 Pflanzen haben (bislang) einheitliche Blütenfarben - ich habe mal ein Gruppenfoto statt der Einzelpflanze in den Post gestellt. Bei der diesjährigen Ernte ist mir allerdings aufgefallen, dass auch scheinbar gefüllte Früchte leer waren! Vor einigen Jahren hatte mir dies bereits Hans Palmer berichtet, dem ich in guter Absicht eine scheinbar gut gefüllte Beere zugeschickt hatte. Als ich selbst vor einigen Jahren selbst eigene Samen ausgesät hatte, ist mir weder an der Samenmenge noch an der Keimkraft irgendetwas negatives aufgefallen. Übrigens: Ich habe noch einen 6er Topf mit 4-5 Sämlingen dieser Pflanzen übrig...

Hallo Tom, meine 4 Pflanzen haben (bislang) einheitliche Blütenfarben - ich habe mal ein Gruppenfoto statt der Einzelpflanze in den Post gestellt. Bei der diesjährigen Ernte ist mir allerdings aufgefallen, dass auch scheinbar gefüllte Früchte leer waren! Vor einigen Jahren hatte mir dies bereits Hans Palmer berichtet, dem ich in guter Absicht eine scheinbar gut gefüllte Beere zugeschickt hatte. Als ich selbst vor einigen Jahren selbst eigene Samen ausgesät hatte, ist mir weder an der Samenmenge noch an der Keimkraft irgendetwas negatives aufgefallen. Übrigens: Ich habe noch einen 6er Topf mit 4-5 Sämlingen dieser Pflanzen übrig... :D

 Anmeldung