Freitag, 16 November 2018
A+ R A-

NotoBlog (Übersicht)

 

Suche Pflanzen

Wer kann von folgenden Pflanzen 1 oder 2 Stück gegen Bezahlung oder Tausch abgeben:

  • Notocactus gladiatus (keine HU 1077)
  • Notocactus langsdorfii f. eddiewarasii
  • Notocactus langsdorfii v. leprosorum
  • Notocactus carambeiensis
  • Notocactus uebelmannianus v. pleiocephalos (nur aus generativen Vermehrung und "rote" Blüte)

Ich bin im April zur Tagung in Rödermark - Urberach, da können die Pflanzen mitgebracht werden.

 K-D. Steinert

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

4050 Aufrufe

Saatgut gesucht

Hallo liebe Notofreunde,

 

Anfang April geht es bei mir wieder los mit der Aussaat.

Auch dieses Jahr frage ich Euch, ob Jemand N. bregmannianus und N. catarinensis zur Verfügung hat.

Der Rest ist schon über die INTERNOTO-Liste geordert.

 

Ciao, Tom.

4033 Aufrufe

Internoto-Heft 1/2016

Mitte Februar erschien INTERNOTO-Heft 1/2016.

Aus dem Inhalt:

  • Norbert Gerloff stellt "Einige Formen von Notocactus fuscus F.Ritter" vor
  • Horst-H. Henssen ergänzt "Gedanken zu Notocactus fuscus Ritter 1979"
  • Williams B. Duarte berichtet über "Neues von Notocactus calvescens N.Gerloff & A.D.Nilson"
  • Manfred Voigt schreibt über eine interessante Hybride "Notocactus gutierrezii x eugeniae"
  • Dr. Wolf-Rainer Abraham formuliert einige bedenkenswerte "Bemerkungen zur Samengewinnung bei Notokakteen"

Der Mitgliederrundbrief enthält:

  • Vollständiges Programm der Jahrestagung 2016 in Rödermark-Urberach
  • Tagesordnung für die Jahreshauptversammlung 2016
  • Geschäftsbericht 2015 des Vorstandes
  • Erinnerung an die Beitragszahlung für 2016
  • Kassenbericht 2015
  • Vorschläge zur Satzungsänderung
  • Vorschlag für eine Kooperationsvereinbarung des Vereins INTERNOTO mit der tschechischen Organisation Notosekce
  • Aufruf zur Pflanzenaktion 2016
  • Mitgliedervorstellung Ghasuan Hemedi
  • Aufruf zur Mitarbeit bei der NotoGalerie
  • Inhaltsverzeichnis des Jahrganges 2015 der Zeitschrift INTERNOTO
3775 Aufrufe

Internoto-Heft 4/2015

Das letzte INTERNOTO-Heft aus 2015.

Aus dem Inhalt:

  • Unter dem Titel "Echinopcactus joadii Hook. f. - nur ein Synonym von N. tabularis (Cels ex Rümpler) Berger ex Backeberg!" beschäftigt sich Wolfgang Prauser mit einem der ersten Taxa der Serie Setacei
  • Robert Szabo informiert "Wie macht man ein Foto eines Kaktus?"
  • Norbert Gerloff gibt weitere Fototipps in seinem Artikel "Fotos ohne Topfrand und Etiketten"
  • Gustavo Garabelli vergleicht "Notocactus erinaceus (Haworth) Krauínz - in Literatur und Natur!"
  • Manfred Voigt wirbt für "Notokakteen - Freie Kultur ohne Wenn und Aber"
  • Klaus-Dieter Steinert stellt "Mein Lieblings-Noto" vor
  • Norbert Gerloff gedenkt in "Abschied von Bohdan Hiekisch" an unser verstorbenes tschechisches Mitglied.

Der Mitgliederrundbrief enthält:

  • Informationen und Anmeldeformular für unsere Jahrestagung 2016 in Rödermark-Urberach
  • Aufruf zum Einreichen von Artikeln für die Zeitschrift
  • Mitgliedervorstellung Manfred Voigt
  • Erinnerung an den Mitgliederbeitrag 2016
  • INTERNOTO-Samenliste 2015
  • Aktualisierte Internetseite online
  • INTERNOTO-Werbeflyer zur Verteilung vorrätig
3735 Aufrufe

Foto gesucht

Alle Nachzcuhten von Gf 52 (Notocactus uebelmannianus var. pleiocephalus fa. giilviflorus haben in der gelben Blüte auch noch einen gelben Stempel. Ich kenne aus der Vermehrung von Heinz-Dieter Lück aber auch Pflanzen mit roter Narbe. Diese sind aus der FS -Nummer 243 gezogen. Seit mehr als 10 Jahren hat Heinz-Dieter blühfähige Pflanzen abgegeben. Hier ein Foto aus der Sammlung von Aymeric de Barmon. Die gesuchte Pflanze steht vorn.

Hat jemand von euch ein solches Foto für mcih?

Gruß Norbert

3989 Aufrufe

Wollläuse

Jeder der sich mit Kakteen beschäftigt, kennt die ungeliebten Plagegeister - Wollläuse.

Im September / Oktober beginne ich meine Kakteen die im Freien oder im Frühbeet stehen wieder an ihren Winterplatz in das Gewächshaus zu räumen. Natürlich wird jede Pflanze auf Befall kontrolliert und ich finde immer wieder an einzelnen Pflanzen einen Befall von diesen Schädlingen.

Ich sprühe meine Pflanzen mehrmals im Jahr ein und wieder erwarten sind sie wieder da und immer an solchen Stellen, wo sie nicht sofort gesehen werden oder das Spritzmittel nicht hin kommt.

Ich hatte im Sommer (Anfang August) drei Pflanzen, sie standen dicht aneinander und wahren von Wollläusen befallen. Die Pflanzen wurden mit einem Wasserstrahl gereinigt und nachdem sie abgetrocknet wahren mit Calypso ® behandelt. Nach ca. zwei bis drei Wochen wahren die selben Pflanzen wieder befallen. Also begann ich mir Gedanken zu machen wo her sie kamen. Ich habe alle Pflanzen im Umkreis vom Tisch geräumt und gründlich untersucht. Die Wollläuse oder Eier sitzen an der Unterkante der Töpfe bzw. in den Ecken von den Füßen damit das Wasser aus den Töpfen laufen kann – aber es sind keine Wurzelläuse! Ein Platz der vom Spritzmittel, auch bei größter Sorgfalt, nie erreicht wird.

Erst als ich diesen Befall beseitigt hatte und die Pflanzen und Tische noch einmal intensiv gereinigt habe, hatte ich keine Läuse mehr an den Pflanzen.

Auch habe ich die Beobachtung gemacht, das Pflanzen die einmal sehr stark befallen waren, vorzugsweise immer wieder als erstes befallen werden. Weil ich es leid war, das solche Pflanzen in der Sammlung stehen und die Wollläuse im wahrsten Sinne immer wieder anziehen, habe ich mich von ihnen getrennt (Müll). Der Schritt viel mir nicht leicht,aber nur so kann man andere Pflanzen schützen.

Ich habe mir schon öfters Gedanken darüber gemacht, wo kommen Wollläuse eigentlich her, wie und wann Vermehren sie sich, können Erwachsene Tiere fliegen, ähnlich wie Blattläuse. Aus meiner Sicht, sind die Monate August und September die Zeit, wo die Pflanzen am meisten befallen werden. Aber die Informationen die ich bisher bekam, beziehen sich immer auf Bekämpfen (Spritzen). Die Hinweise, es werden vorrangig schwächelnd Pflanzen befallen, mag schon stimmen, aber ich hatte Wollläuse schon an gesunden Pflanzen.

Das Buch Pflanzenschutz bei Kakteen von Dr. T. Brand das vor einigen Jahren von der DKG vertrieben wurde, beschreibt leider auch nur die Schadensbekämpfung.  

Natürlich, die Spritzmittel sind, was die Wirkstoffe betrifft auch nicht mehr so gut wie ich es von früher her gewohnt war und ich wechsel jährlich.

Mich würde schon interessieren, welche Spritzmittel andere anwenden, im Winter nehme ich z. B. reinen Spiritus. Hat jemand Erfahrung mit Promanal Schild- und Wolllausfrei von NEUDORF [024182-63]? Was kann vorbeugend getan werden und für mich besonders wichtig, wer kennt sich mit den "Leben" der  Wollläusen aus.

K - D. Steinert

5367 Aufrufe

Sämlingsliste

Hallo, ich habe folgende Sämlinge abzugeben:

 

Notocactus concinnus WG334 15
Notocactus eugeniae 10
Notocactus tabularis DV10 9
Notocactus claviceps 6
Notocactus graessneriGf1074 2
Notocactus horstii HU20a 5
Notocactus mammulosus MM185 2
Notocactus ottonis var Sierra de los Rios MM389 2
Notocactus rauschii WG160 16
Notocactus ritterianus HU 802 8
Notocactus rutilans 6
N. linkii var albispinus WRA281 18
N. linkii var albispinus WRA281 3
N. mammulosus orthacanthus Gf297 10
N. Sellowii Gf60 12
N. agnetae var zapicanensis PR91 Prestle 12
Par. Comarapana 9
Gymn. Chubutense 4
Gymn. colachlorum 10
Gymn. neuhuberi 13
Eriocactus lenninghausii 9

Größe der Sämlinge ab 1.5 cm.

Kosten: Porto + 1 EUR/Sämling

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

3684 Aufrufe

Internoto-Heft 3/2015

Im August wurde das INTERNOTO-Heft 3/2015 versandt.

Aus dem Inhalt:

  • Norbert Gerloff kommt aufgrund der Fertilitätsverhältnisse zu dem Ergebnis "Notocactus roseoluteus van Vliet ist eine eigenständige Art"
  • Wolf-Rainer Abraham informiert in "Kakteenliteratur von damals - heute" über die hohe Zahl inzwischen im Internet verfügbarer Literaturquellen
  • In "Mein Notocactus calvescens N. Gerloff & A.D. Nilson im Fokus" berichtet Robert Szabo über seine Erfolge mit Propfungen
  • Uwe Unger klagt über "Ungebetene "Gäste" im Gewächshaus"
  • "Wenig bekannte Notokakteen: Notocactus "seticeps" nom. prov. (Köhres)" stellt Wolfgang Prauser vor
  • Horst H. Henßen schreibt über die Variabilität von "Notocactus schumannianus (Nicolai) Fric"
  • Stimmt die Anleitung im Internet "Trotz Selbststerilität Samen mit eigenem Pollen"?
  • Sjef Theunissen ermuntert zur "Vorstellung unserer "Lieblings-Notos" in der Zeitschrift"

Der Mitgliederrundbrief enthält

  • Vorankündigung der Jahrestagung 2016 (15.-17.04.2016/Rödermark-Urberach)
  • Mitgliedervorstellung Ernst Etzstorfer
  • Aufruf zur Samenaktion 2015
  • Gratulation zum 90sten Geburtstag von Karl Heinz Prestlé
  • Bitte um Mitarbeit bei der Pflanzenbestimmung und Verbesserung der Datenbank der Notokakteen-Erhaltungssammlung im Frankfurter Palmengarten
  • Aufruf zur Mitdiskussion beim Konzept der neuen Internetseite
  • Kleinanzeigen
4240 Aufrufe

Internoto-Heft 2/2015

INTERNOTO-Heft 2/2015 ist bereits lange erschienen, es fehlt aber noch auf der neuen Internetseite :-( ...

Aus dem Inhalt:

  • Sergio Klein berichtet in "N. allosiphon Marchesi im Valle dois Ingles" von einem Standort aus der Nähe der Grenze zwischen Brasilien und Uruguay
  • Robert Szabo stellt in seinem ersten Artikel unter "Meine Notos im Fokus!" einige Pflanzen seiner Sammlung vor
  • In "Notocactus rudibuenekeri Abraham ist selbstfertil" stellt Wolf Rainer Abraham u.a. die derzeitige Zuordnung dieser Art zu den Scopanae in Zweifel
  • "Horst-H. Henßen schreibt über seine Erfahrungen mit "Wespen im Gewächshaus"
  • Norbert Gerloff erinnert in an ein verstorbenes langjähriges Mitglied und regelmäßigen Gast der Jahrestagungen

Der Mitgliederrundbrief enthält

  • einen Bericht von der Jahrestagung 2015
  • das Protokoll der Jahreshauptversammlung
  • eine Kurzvorstellung der neuen Vorstandsmitglieder
  • den Dank an Norbert Gerloff für engagierte 30 Jahre Vereinsvorsitz
  • und eine Information zum zukünftigen Neuauftritt im Internet
4056 Aufrufe

Notocactus mammulosus var. paulus

b2ap3_thumbnail_n_paulus.jpgDer "kleine" Notocactus wurde 1972 von unter der Feldnummer S. 161 von Peter Schlosser bei Punta Bonilla (südl. Tacuarembo) gefunden. Bei der Erstbeschreibung 1980 wurden als maximale Größen genannt: Diameter: 6 cm, Höhe 18 cm.
Die Pflanzen, die von Hugo Schlossers Fund stammen, sind inzwischen mehr als 30 Jahre in unserer Kultur. Welche Ausmaße haben die größten Pflanzen nun erreicht? Welchen max. Durchmesser und welche Höhe haben sie nun in den Sammlungen ereicht?

3341 Aufrufe