Translate

Czech Dutch English French Hungarian Portuguese Spanish
Top Panel
Freitag, 16 November 2018
A+ R A-

Internoto

Die internationale Gesellschaft der Notokakteenfreunde e. V.

So entstand INTERNOTO (nach Sjef Theunissen in INTERNOTO) und so ging es weiter.

Um 1970 wollte Sjef Theunissen eine vollständige Sammlung der in "Cactacea" beschriebenen 70 Arten der Gattung Notocactus anlegen. Auf der Suche nach fehlenden Pflanzen knüpfte er neben seinen Kontakten zu Buining und van Vliet Verbindungen zu Sammlern in den damaligen CSSR und DDR. Eine weitere wichtige Person war J. Neduchal. Innerhalb eines regen Briefwechsels stellten sie sich die Frage, ob sie nicht eine Studiengruppe Notokakteen im Westen einrichten sollten, da es so etwas mit dem Liebhaberverein "Minimus" in der CSSR schon gab.
Im Januarheft erschien in Sukkulenta ein Aufruf: Notokakteenliebhaber in Holland und Belgien mögen sich bei S. Theunissen melden, so weit sie an einer Studiengruppe interessiert seien. Gleichzeitig mobilisierte J. Neduchal deutsche Interessenten. Am 27.5.1979 sprach man in Aschaffenburg über die Gründung eines Vereins. Anfang des Jahres 1980 erfolgte bereits die erste Pflanzentauschaktion und am 12.4. das erste Treffen in Deurne in den Niederlanden. Hier hob man INTERNOTO als Verein aus der Taufe. Um den Kontakt zu den osteuropäischen Freunden zu festigen, schaffte man über Patronate für die Interessenten in Osteuropa einen Weg zur Mitgliedschaft in dem Verein.Reisen der Mitglieder nach Südamerika führten zu Neufunden und deren Veröffentlichung in der Zeitschrift. So wurde auch ein Akkreditieren der Zeitschrift INTERNOTO für die Veröffentlichung neuer Namen (1998) erreicht. In Zusammenhang damit steht auch, dass heute INTERNOTO ein wirklich internationaler Verein ist mit Mitgliedern von Russland bis Brasilien.
Intensiv wurde im Verein die Umkombinierung der Notokakteen als Parodien diskutiert. Auch Parodienspezialisten kamen zu Wort, die der Meinung von Hunt und Taylor widersprachen. So bestehen im Moment 2 Ansichten nebeneinander, bei einigen Biologen und Wissenschaftlern die Gattung Parodia incl. Notocactus und bei der Mehrheit der Liebhaber und Gärtner ein Nebeneinander der beiden Gattungen Parodia speg. Und Notocactus A.-V. Fric.
Die letzten Jahre der Zeitschrift waren gezeichnet durch die Anpassung an den technischen Fortschritte. Die Zeitschrift wurde durchgehend auf hochwertigem Papier gedruckt und alle Fotos erschienen in Farbe. Der Verein präsentiert sich im Internet unter: www.internoto.de und der Bestand der Diathek wurde eingescannt und ist für jedes Mitglied auf CD-ROM zugänglich. In den Jahren 1996 und 2004 haben J. Neduchal und N. Gerloff ( 1996 auch S. Stuchlik) die Gattung Notocactus detailliert dargestellt. Zuerst in einem Buch im Eigenverlag und dann als Sonderausgabe der Zeitschrift Internoto. Das letzte Projekt war und ist die Darstellung der Gattung Notocactus auf CD-ROM. Als Alternative zum inzwischen vergriffenen Buch entsteht ein Werk, das laufend den neuestem Kenntnisstand angepasst wird und medientechnisch den Ansprüchen der heutigen Zeit genügen soll.

Teile der CD, vor allem die Beschreibung der Arten werden hier auf dieser Homepage veröffentlicht.


Zeitschrift INTERNOTO: Ausgabe 3 / 2013

Inhaltsverzeichnis:

  • Notocactus curvispinus F. Ritter und Verwandte - der Versuch einer Bestandsaufnahme (Dr. Wolf-Rainer Abraham)
  • Notocactus megalanthus ist doch eine selbständige Art (Gustavo Garabelli)
  • Notocactus scopa fa. machadoensis hat keine einheitliche Narbenfarbe (Norbert Gerloff)
  • Was ist Notocactus viridiflorus PR 119 und PR 119a? (Klaus-Dieter Steinert)
  • Stimmt das Etikett? (Sjef Theunissen)

Auszug aus der Vereinssatzung:

1. Zweck
 
a) die Förderung der wissenschaftlichen Erforschung der Gattung Notocactus und der Bedingungen an den Standorten sowie die Schaffung von Einheit und Klarheit in nomenklatorischen und systematischen Angelegenheiten;
b) der Schutz und die Erhaltung der Gattung Notocactus in Kultur und an den natürlichen Standorten entsprechend dem Washingtoner Artenschutzabkommen;
c) die Verbreitung der Kenntnisse über die Gattung Notocactus und deren zweckmäßigen Pflege- und Kulturmethoden.

 

2. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch
a) die Herausgabe einer Fachzeitschrift, die den Mitgliedern kostenlos zugestellt wird;
b) die Förderung des Austausches von Pflanzen und Samen;
c) die Vermittlung von praktischen Erfahrungen bei der Anzucht und Pflege von Notokakteen;
d) die Förderung von Kontakten und Erfahrungsaustausch unter den Mitgliedern;
h) die Einrichtung einer Bibliothek und einer Diathek.

 

Adressen:
  • 1. Vorsitzender:
        Wolfgang Prauser
        Auf dem Brinke 15a
        30453 Hannover
        Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • 2. Vorsitzender:
        Uwe Unger
        Schillerring 163
        56656 Andernach
        Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!