Benannt nach Eugenia van Vliet

Erstbeschreibung:

Van Vliet, Dirk (1976): Succulenta 55 (2): 24 - 26.

Literatur:

N. Gerloff & J. Neduchal: Taxonomische Neubearbeitung, Frankfurt 2004.

Beschreibung:Notocactus mueller-melchersi var eugeniae

Körper: in der Jugend kugelig, im Alter verlängert, umgekehrt birnenförmig, bis 8 cm Ø und 20 cm lang, grün; 21 Rippen, dreieckig im Querschnitt, unten abgerundet, an der Basis 7 mm breit, getrennt durch 4 mm tiefe Längsfurchen.

Areolen: etwas eingesenkt, rund, 4 mm Ø, 5 mm von einander entfernt; Mitteldorn 1, bis 4 cm lang, zentral, gerade abstehend, abgeflacht, nadelförmig, gelbbraun, mit dunkler Spitze; ca. 20 Randdornen, spreizend, um 10 mm lang, gelblich mit rotem Fuß.

Blüten: glockenförmig, 45 mm lang, bis 80 mm breit, gelb mit hellrosa Mittelstreifen an der Spitze; Röhre schüsselförmig, mit deutlicher Nektarrinne, bekleidet mit einem 2 mm breitem Kranz von Staubfäden, außen mit spitzen hellen Schuppen, aus deren Achseln weiße Wolle und hellbraune Borsten entspringen.

Früchte: beerenförmig, bis auf 5 cm Länge auswachsend, etwa 150 Samen, Nachmittagsblüher.
Ursprünglich hatte die Pflanze den provisorischen Namen pseudorutilans.

Typstandort: Tacuarembo DV 41, FS 585

images/stories/arten/eugeniae.jpg 


 Anmeldung