oxycostatus bedeutet scharfrippig

Erstbeschreibung:oxycostatus Gf 57

Buining, A. & Brederoo (1972): Notocactus oxycostatus - in Krainz, H.: Die Kakteen 15 X CVIc.

Literatur:

N. Gerloff & J. Neduchal: Taxonomische Neubearbeitung, Frankfurt 2004.

Beschreibung:

Körper: ist fast kugelig, bis 9 cm Ø und 9 cm hoch, Faserwurzeln; Rippen scharfkantig, 6 - 7 (8-9) Rippen, scharfkantig, 3,5 cm breit und 2 cm hoch, zwischen den Areolen beilartig hochgezogen. Epidermis sehr dunkel und matt: olivgrün bis violettbraun.

(Foto: N. Gerloff)

 

Areolen: ca. 7 mm Ø, zuerst stark weißwollig, später verkahlend, ca 1 cm entfernt. Dornen: flach lockig gewunden, niemals gerade; um die Areolen spreizend, 5-7 dunkelbraune bis schwarze Randdornen, 16-25 mm lang. Manche Pflanzen haben einen kleinen Mitteldorn, der dann aber oft abgebrochen ist, wenn dann senkrecht abstehend, bis 20 mm lang, dazu bis zu 8 kleine Nebendornen von 3-6 mm Länge.

Blüte 5 cm lang und 4,5 cm Ø, glocken- bis trichterförmig, gelb, Blütenröhre mit größeren Schuppen, weißer Wolle und rotbraunen, bis zu 10 mm langen Borsten; Staubblätter gelbweiß, Stempel weißgelb, Griffel gelb; Narbenäste 12, rot, spitz zulaufend, papillös.

Frucht: 25-27 mm lang, 10-12 mm breit, gelbgrün mit gelbbrauner Behaarung und rotbraunen, 3-15 mm langen, um den Blütenrest gehakten Borsten mit langem leeren Raum an der Basis.

Samen: helmförmig, 1,0-1,1 mm breit.

Typstandort: Östlich von Sao Gabriel, Rio Grande do Sul, Brasilien.

Bemerkung: HU 299, in den letzten Jahren an vielen Stellen, aber in kleiner Anzahl, gefunden. Die Pflanze wächst auf hügeligem Terrain, zwischen felsigem Gestein und Pampa-Gras, unter Sträuchern und Gestrüpp zusammen mit Frailea-Arten in etwa 300 m Höhe.


 Anmeldung